Bannerbild
nach oben
 
Link verschicken   Drucken
 

Festival Für Freunde 2020

Donnerstag – 30.07.2020

18:00 Eröffnung des 8. Festival Für Freunde – Dahnsdorfer.Kunst.Festival

19:00 Sabrina Schneid – ICH BIN KEIN MENSCH. ICH BIN DYNAMIT – Ausstellung

20:00 Marie Golüke – IN PROGRESS – Performance – BRANDENBURG REIHE

21:00 Jannes Riemann – KATER IN DER CLUBKULTUR – Lesung

22:30 Schmitt/Tetzlaff/Fuesers – NICHT BERÜHREN – Konzert

 

Freitag – 31.07.2020

13:30 Reset Design – STAGES – Ausstellung

14:00 Jan Struckmeier – GÖTZIN 2020 – Installation

14:30 Alina Belyagina – ALIEN BODY – Workshop

17:00 Kanaltheater – VERSPROCHEN IST VERSPROCHEN – Theater - BRANDENBURG REIHE

19:00 Olga Drachuk-Meyer – DISRUPTION – Performance

20:00 Haute Cuisine – HEIMATGESCHICHTEN – Konzert – BRANDENBURG REIHE

21:30 Franz-Josef Schmitt –  ALGEN – Wissenschaft/Installation

22:30 Purple People Eater – FRONT MAN –  Konzert – BRANDENBURG REIHE

 

Samstag – 01.08.2020

09:00 Fahrradtour von Potsdam zum Festival (Anmeldung unter: )

13:30 Sascha Bardua – SCHNITZELJAD – Workshop

15:00 Miriam Flick & Jannis Eggelsmann – CLOAK WORK - DAS SPIEZIERENDE MANTELDUETT – Walking Act – BRANDENBURG REIHE

16:00 Lilium – WENN DIE BOOTE ABLEGEN – Konzert

17:00 Soya the Cow - #MOOTOO  – Konzert

18:30 Project in Blue – FIVE FOR JAZZ – Konzert

20:00 Harake Dance Company – HADRA HURA – Tanz

21:30 Lundt – LUNDT – Konzert – BRANDENBURG REIHE

 

Sonntag – 02.08.2020

11:00 Die Fläming Radtour (Anmeldung unter: )

13:30 T-Werk Potsdam – DIE REGENTRUDE – Theater – BRANDENBURG REIHE

15:00 Jannes Riemann – LICHTLESUNG - Brandenburg Edition – Lesung

16:00 Gerd Seffner – VON DJANGO REINGARDT BIS PETER GREEN – Konzert – BRANDENBURG REIHE

 

Die ganze Zeit

Kuesti Fraun – LITTLE BAGGY – FILM

Olga Guse – MY GUERNICA – FILM

Ipkyu Jang – CHAIR – INSTALLATION

Eva Galonska – WOLKENBRUCH IM LUTSCHERLAND – Ausstellung – BRANDENBURG REIHE


 

Sascha
Sascha Bardua - SCHNITZELJAGD - Workshop

 

Wolltest du schon immer mal wissen, was wirklich passiert wenn du dein Lieblingsfoto durchs Internet schickst, um es mit deinen Freunden und Familie zu teilen? In einer abenteuerlichen Schnitzeljagd auf dem Festivalgelände findest du es heraus. Bringe dein ausgedrucktes Lieblingsfoto mit und mache dich auf eine Reise durch das Netz: versuche mit deinem Team so schnell du kannst euer Bild durchs Internet zu transportieren, entkomme Angreifern und löse kleine Rätsel auf deinem Weg.

 

Samstag, 01.08.2020 um 13:30 Uhr


 

Alina Belyagina – ALIEN BODY – Workshop

 

Bei Alien Body geht es darum, Bewegungsspielraum zu entwickeln und uns auszudrücken, während wir präsent und uns unseres Geistes bewusst sind. Wir arbeiten daran, aufmerksam auf unseren Körper zu achten, seine Gewohnheiten, Grenzen und Vielseitigkeit zu offenbaren und versuchen, neue Wege der Wahrnehmung zu erforschen, die unsere Bewegung bereichern. Das Training basiert auf zwei Hauptsäulen - der Gaga-Bewegungssprache und der Erforschung der individuellen Körpermöglichkeiten. Diese geführte Improvisationsreise bietet eine vertiefte Auseinandersetzung mit den Qualitäten unserer Bewegung!

 

Freitag, 31.07.2020 um 14:30 Uhr


 

Alina
Schnitzeljagd
Sascha Bardua - SCHNITZELJAGD - Workshop

Wolltest du schon immer mal wissen, was wirklich passiert wenn du dein Lieblingsfoto durchs Internet schickst, um es mit deinen Freunden und Familie zu teilen? In einer abenteuerlichen Schnitzeljagd auf dem Festivalgelände findest du es heraus. Bringe dein ausgedrucktes Lieblingsfoto mit und mache dich auf eine Reise durch das Netz: versuche mit deinem Team so schnell du kannst euer Bild durchs Internet zu transportieren, entkomme Angreifern und löse kleine Rätsel auf deinem Weg.

 

Samstag, 01.08.2020 ab 14 Uhr


 

Purple People Eater – FRONT MAN – Konzert – BRANDENBURG REIHE

 

Die 3 Jungs aus Potsdam haben sich dem instrumentalen Rock verschrieben. Bereits seit 2007 liefern Purple People Eater rollende Riffs, die die Meute zum Beben bringen. Mit Songs die ein Ambiente zwischen kleinem Flügelschlag und tosendem Sturm kreieren, begeistern sie auf den großen und kleinen Bühnen. Also Augen zu, Ohren auf und PPE an.

 

Freitag, 31.07.2020 um 22:30


 

Pruple
Fraun
Kuesti Fraun – LITTLE BAGGY – FILM

 

Als kleiner Junge wollte ich immer einen Hund haben, aber wir konnten uns das nicht leisten. Also hab' ich mir einfach eine Tüte gekauft, das ist fast dasselbe. Komm schon, kleine Tüte, lass uns spazieren gehen.

 

Kuesti Fraun, freier Autor und Filmemacher mit Spezialisierung auf kurzformatige Geschichten in Wort, Bild und Ton. Mehr und regelmässig aktualisierte Informationen gibt es auch auf www.facebook.com/mobtik

 

Die ganze Zeit


 

Gerd Seffner – VON DJANGO REINGARDT BIS PETER GREEN – Konzert – BRANDENBURG REIHE

 

Das Programm Gitarrenmusik von Django Reinhardt bis Peter Green enthält Gitarrenstücke und Bearbeitungen aus unterschiedlichen Epochen der Blues- und Jazzstilistiken sowie Stücke aus eigener Feder. Zur Begleitung nutze ich eine Loop-Station, auf der ich Bass und Rhythmusgitarren selbst eingespielt habe. Es entstanden sowohl Endlos-Loops als auch durchkomponierte Stücke.

 

Sonntag, 02.08.2020 um 16:00


workshop
Marie
Marie Golüke – IN PROGRESS – Performance – BRANDENBURG REIHE

 

In Kooperation mit dem Libertine Magazin entstanden zwei Performances die im Januar und März 2020 uraufgeführt wurden. Marie Golüke setzt sich mit persönlichen Themen aus ihrem Alltag auseinander, die ein Blick auf die Frauenrollen in der modernen Gesellschaft wirft. Sie strebt nach einem Leben in dem eine Frau weder an Äußerlichkeiten noch an Verhaltensweisen gebunden ist, und ihr Leben selbst nach ihren Wünschen gestalten kann.

 

Donnerstag, 30.07.2020 um 20 Uhr


 

Harake Dance Company– HADRA HURA – Tanz

 

Hadra Hura erzählt eine Geschichte von Verlust, Migration und der Suche nach einem Ort, an dem man wieder zu Hause sein kann, während alle Habseligkeiten und die Identität eines Menschen leicht in nur einen Koffer passen. Die Erfahrung der Vertreibung wird zu einer Reise des Glücks und eine Herausforderung, aus der Vergangenheit zu wachsen, ohne sich selbst zu verlieren. In sprechenden Bildern verkörpern sieben Tänzer die verschiedenen Phasen dieser Passage von Qual und Verzweiflung zu Befreiung und Beruhigung, während sie das Exil akzeptieren. Wie in einem Ritual erzeugt ihr Tanz die elementare Kraft, sich selbst zu fühlen und sich dem Moment hinzugeben, in dem die Gegenwart paradoxerweise vom Ewigen geerbt zu sein scheint und in dem sich der Tanz bewusst in Verbindung mit dieser Wahrheit der menschlichen Existenz verbunden fühlt. Von hier aus entsteht die Gewissheit des Wesentlichen in sich selbst, in der Spiritualität zu Hause zu sein und weil die Religion das Schicksal akzeptieren und überleben kann, was man sich nicht mehr nehmen kann.

 

Samstag, 01.08.2020 um 20:00


 

Harake
lundt
Lundt – LUNDT – Konzert – BRANDENBURG REIHE

 

Ursprünglich als Solo-Singer-Songwriter und Selbstevaluations-Projekt von Santje Winkler gegründet, spielt die Gruppe Lundt seit 2019 in 4-Personen-Besetzung. Zu hören sind neben Akkustikgitarren, Schlagzeug und Kontrabass auch Keyboards, Glockenspiel und Melodika. Musikalisch bewegen sich die Stücke zwischen Indie-Pop und Folk mit Anleihen an Punk und Rap – ohne je ihren Singer-Songwriter-Kern zu verhehlen. Je eingängiger die Stücke umso mehr stolpert man als Zuhörer*in über die Texte, in denen Geschichten von Betroffenen von Menschenhandel ebenso verarbeitet werden, wie weibliche Fluchterfahrungen und Erwartungen an Geschlechterrollen oder die Auseinandersetzung mit eigenen weißen Privilegien. Und hin und wieder schaffen es auch ein paar der alten, traurigen Liebeslieder aus der Lundt-History ins Programm.

 

LUNDT sind Christian Dietz, Stefan Neubacher, Alexander Triebsees und Santje Winkler.

 

Samstag, 01.08.2020 um 21:30


 

Jannes Riemann – KATER IN DER CLUBKULTUR – Lesung

 

Adaptionen von E.A. Poe und Italo Calvino

Verkaterte Geschichten aus der Vergangenheit und Zukunft des Club- und Nachtlebens. Jannes präsentiert seine Adaptionen basierend auf Texten von E.A. Poe und Italo Calvino. Berlin-Geschichten im Spannungsfeld zwischen Kater und Club. Illustriert von Annick Rietz.

 

Donnerstag, 30.07.2020 um 21:00


 

Lesung
olga
Olga Guse – MY GUERNICA – Film

 

Die Geister des Krieges haben mich seit meiner Kindheit verfolgt: Der Zweite Weltkrieg, die Schrecken aus den Kriegsgeschichten meiner Großväter ...

Dann Perestroika, Frieden zwischen Ländern, Versuche, Atomwaffen zu zerstören ... Es scheint, dass der Geist des Humanismus endlich siegte. Dank des Internets ist die Erfahrung aus der Geschichte der Menschheit für alle zugänglich geworden.

Aber warum werden dann die Schritte der Geister des neuen schrecklichen Krieges gehört?

 

Die ganze Zeit


 

Schmitt/Tetzlaff/Fuesers – NICHT BERÜHREN – Konzert

 

Adam und Justus sind begnadete Musiker. Justus kann auch Theremine bauen. Beide spielen Piano und Adam auch Gitarre. Ihre Klänge sind eine Labsal für die gegeißelten Ohren des modernen Menschen. Das Theremin auch. Es entspannt Geist, Körper, Seele und andere Körperteile, darf aber nicht berührt werden. FJ macht Physik und spielt auch Gitarre.

 

Donnerstag, 30.07.2020 um 22:30


 

teremin
Justus
Project in Blue – FIVE FOR JAZZ – Konzert
 

Project in Blue spielt gefühlvolle Jazzstandards als Quintett mit Bass, Gitarre, Saxophon, Piano und Schlagzeug. Als wir uns 2018 kennen lernten ging es uns zunächst um gemeinsames Üben. Hieraus ist schnell ein vertrautes Zusammenspiel mit einem wachsenden Repertoire entstanden, das wir auf ersten Konzerten in Berlin live präsentieren.

Wir spielen Stücke von Miles Davis, Bill Evans, Dizzy Gillespie, John Coltrane, Kenny Dorham, Henry Mancini, Jerome Kern, Thelonious Monk, Paul Desmond und eigene Kompositionen.

Projekt in Blue sind Stephan, Felix, Norbert, Justus und Jochen.

https://www.projectinblue.eu/

 

Samstag, 01.08.2020 um 18:30 Uhr


 

Reset Design – STAGES – Ausstellung

 

Die Malerei ist Claudia Grehns stille Sprache, ständiger Wegbegleiter und Schnittstelle zwischen Familienleben, Forschung und dem künstlerischen Schaffensdrang.

Wenn die einzelnen Farbschichten sich vermischen, sich ineinander verschlingen, sich abzustoßen scheinen, entstehen Geschichten, Verse, ganze Romane gefüllt mit Emotionen und Ereignissen. Gehen wir auf Spurensuche. Entdecken wir die Bilder im Großen aber auch im ganz Kleinen und spüren wir die verborgenen Prozesse auf.

Jeder Betrachter soll seine eigenen Ideen entwickeln, was er sieht, was er fühlt. Es geht um das Induzieren von Emotionen und Gedanken, einer Atmosphäre oder Stimmung.

Die Bilder stehen für sich. Sie möchten etwas erzählen, aber das kann für jeden Betrachter etwas anderes sein.

 

Freitag, 31.07.2020 um 13:30


 

Claudia
Nina
Haute Cuisine – HEIMATGESCHICHTEN – Konzert – BRANDENBURG REIHE

 

Das Trio „Haute Cuisine“ ist 2020 mit ihrem Debüt-Programm

„Heimatgeschichten“ vornehmlich auf Brandenburger Bühnen

unterwegs. Wie der Programmname erahnen lässt, befasst sich das Trio mit den Fragen nach Heimat. Zusammen mit Markus Uschner (Gitarre) und Michael Flieder (Percussion), präsentiert die Sonderpreisträgerin der „Finsterwalder Sänger 2019“ Nina Berck eigene Kompositionen sowie Arrangements bekannter Klassiker verschiedener Genres. Ihre

musikalische Heimat jedenfalls ist im Jazz/Pop/Rock zu finden.

Würde man die musikalische Heimat des Trios mit einem kleinen Brandenburger Dorf beschreiben, müsste man sich einen großen, bunt geschmückten Dorfanger vorstellen auf dem sich einige der schillerndsten Persönlichkeiten der Musikgeschichte tummeln: Michael Jackson, Sting und Steve Wonder sind hier ebenso anzutreffen wie David

Bowie und Donna Summer. Wenn Sie wissen möchten, was dass alles für „Haute Cuisine“ mit Heimat zu tun hat, dann besuchen ihr Konzert am …

 

Freitag, 31.07.2020 um 20 Uhr


 

T-Werk Potsdam – DIE REGENTRUDE – Theater – BRANDENBURG REIHE

 

Einen so heißen Sommer hat es seit hundert Jahren nicht mehr gegeben. Kein Grün ist mehr zu sehen. Der Feuermann treibt seinen Schabernack mit Mensch und Tier und versengt die Erde. Da erinnert sich Mutter Stine an ein Feenwesen: Die Regentrude, die ihre Urgroßmutter in alten Zeiten mit einem Zauberspruch geweckt und somit den Regen wieder

in die Welt gebracht hatte. Doch wo lebt die Regentrude und wie hieß doch gleich das Sprüchlein? Mit sinnlichen Theaterbildern, Masken und viel Live-Musik wird das Märchen

von mutigen Veränderungen und der Nähe zur Natur erzählt.

Das Theater NADI ,2004 gegründet von dem Maskenspieler und Pantomimen Steffen Findeisen, sowie der japanischen Schauspielerin Noriko Seki erforscht die Sprache der Maske und ihre Lesbarkeit durch den menschlichen Körper.

Mit der Regentrude setzt das T-Werk seine langjährige Zusammenarbeit mit dem Theater NADI fort.

 

Gemeinsam mit dabei sind erstmalig die Potsdamer Pupenspielerin Nora Raetsch und der Musiker Udo Koloska

 

Sonntag, 02.08.2020 um 13:30


 

Nadi
Olga
Olga Drachuk-Meyer – DISRUPTION – Performance

 

Die Nägel stechen tief in die Haut ein. Physische Schmerzen sind einfacher zu ertragen als die emotionalen. Physische Schmerzen sind einfacher zu ertragen als die emotionalen. Physische Schmerzen sind einfacher zu ertragen als die emotionalen. Zwang. Schuld. Scham. Unterschiede, die fremd machen. Verleugnung. Abstoßung. Weglaufen. Es ist unmöglich, vor sich selbst wegzulaufen. Einsamkeit. Angst. Druck. Sei normal. Sei normal. Sei normal. Die Nägel stechen tief in die Haut ein.

 

Eine Performance über sexuellen Nötigung und sexueller Gewalt. Die Perspektive der Betroffenen einnehmend, thematisiert sie die Erfahrungen des Schmerzes, der Schuld und des Schams sowie der Verurteilung und Stigmatisierung durch die Gesellschaft.

 

Freitag, 31.07.2020 um 19 Uhr


 

Ipkyu Jang – CHAIR – INSTALLATION

 

Ipkyu Jang thematisiert die Koexistenz der virtuellen und der physisch erfahrbaren Welt. In seiner Installation „Chair“ sind vier webcams auf vier Stühle gerichtet. Eine Projektion zeigt aber scheinbar nur einen Stuhl. Wenn der Betrachter Platz nimmt, wird die virtuelle Welt erkennbar. Die Arbeit bewegt sich auf der unbestimmten Grenze zwischen dem Realen und dem Virtuellen. Der virtuelle Stuhl in der Projektion existiert nur so lange, wie sich der Betrachter den Stuhl als Abbild des real-existierenden Stuhls vorstellt. Sobald der Betrachter sich auf den Stuhl setzt, entlarvt dieser sich als Illusion.

 

Die ganze Zeit


 

chair
Algen
Franz-Josef Schmitt – ALGEN – Wissenschaft/Installation

 

In Deutschland emittiert jeder Mensch ca. 10 Tonnen CO2 im Jahr. Weltweit ist es im Mittel nur etwa eine Tonne pro Kopf, wobei es auch ärmste afrikanische Länder gibt, in denen die Emission bei gerade 50 kg pro Kopf liegt. CO2 ist ein Treibhausgas, das maßgeblich für den Klimawandel verantwortlich ist. Wir präsentieren einen Pool mit Algen, der 70 kg CO2 im Jahr binden kann. Wenn jeder Mensch 100 dieser Pools aufbauen würde, dann wären wir CO2 neutral. Gleichzeitig wachsen in dem Pool Chlorella Vulgaris, die als Nahrungsmittel dienen und verzehrt werden können. In Pilotprojekten wurde so in Afrika bereits erfolgreich gegen die Mangelernährung angekämpft. Wir präsentieren euch den Pool in einer Lichtshow und erklären die Physik und Biologie dahinter.

 

Freitag, 30.7.2020 um 21:30 Uhr


 

Eva Galonska – WOLKENBRUCH IM LUTSCHERLAND – Ausstellung – BRANDENBURG REIHE
 

Mit ihrer Kunst bannt Eva Galonska psychische Zustände in eine Form. In Ihrer Arbeit, bei der sie Unbewusstes frei legt, entwickelt Galonska eine spezifische, gestische Malerei. Dieser Prozess ist mit dem des écriture automatique der Surrealisten verwandt. Er setzt sich im Betrachter fort, welcher durch Gesten und Kolorit Assoziationsräume zur Verfügung gestellt bekommt, die er und sein Unterbewusstsein individuell interpretieren.

 

Eva Galonskas Malerei inszeniert stets die Farbe. Sie ist Ausgangsmaterial für Ihre Kunst. Sei es, dass Sie die Geste in barocken Welten befreit, spirituelle Transparenzen in Aquarellen erzeugt, Licht durch unzählige Buntstiftlagen aus ihren Zeichnungen heraus strahlen lässt oder das Pastell in seiner Vielgestaltigkeit einsetzt. Möglicher Weise ist es ja immer noch zu wenig. "Die Künstlerin bietet uns keine glatte Oberfläche mit einfach zu entschlüsselnden Bildinhalten, die uns im Vorbeistreichen beeindrucken. Ihre Werke laden uns ein, sie mit den Augen zu durchwandern, in ihren Landschaften zu verweilen und ihre Bewohner aus Farbe zu untersuchen und befragen. Die Begegnungen, die uns dabei ereilen, sind keineswegs alltäglich oder banal. Sie sind Ausdruck einer existenziellen Auseinandersetzung mit den waltenden Kräften des Bildes selbst.

 

Die Natur und der Körper zeigen sich als Heimat der Künstlerin und sie offenbart sie uns mit all den dunklen Seiten, die darin stecken und all den ekstatischen Vegnügungen, die Erlösung verheißen: Humor, Eros, Verlangen, Werden, Vergehen, Leid." (Annika Schrottke - Medientheoretikerin)

 

Die ganze Zeit


 

Eva
Daniel
Soya the Cow - #MOOTOO – Konzert

 

Soya ist eine sex-positive, feministische, vegane Drag Kuh.

Singend, tanzend, muhend und sprechend kämpft sie für die Befreiung von allen.

Sie sprengt die Grenzen von Gender und Spezies und steht ein für eine Welt voller Freude und Mitgefühl.

 

Seit ihrem ersten Auftritt beim Animal Rights March auf den Stufen der legendären Volksbühne Berlin tritt sie an Diskussionsrunden und Demonstrationen auf. Sie gibt Workshops über Consent und performt auf Bühnen in Theatern und Nightclubs und im öffentlichen Raum. Im Moment entsteht auch Soya's Debütalbum.

 

@soyathecow auf Social Media

www.soyathecow.com

 

Samstag, 01.08.2020 um 17:00


 

Jannes Riemann – LICHTLESUNG - Brandenburg Edition – Lesung

 

"Wir befinden uns im Jahre 2020 n.Chr. Ganz Deutschland ist des Nachts hell erleuchtet ... Ganz Deutschland? Nein! Ein von unbeugsamen Bewohnern wenig beleuchteter Sternenhimmel..." Eine kurzweilige Lesung über die Kulturgeschichte der künstlichen Beleuchtung in einer Zeit der zunehmenden Lichtverschmutzung.

 

Sonntag, 02.08.2020 um 15:00


 

Lichtlesung
Miriam
Miriam Flick & Jannis Eggelsmann – CLOAK WORK - DAS SPIEZIERENDE MANTELDUETT – Walking Act – BRANDENBURG REIHE

 

In Ummantelt erwacht ein großer, alter Mantel zum Leben. Gemeinsam mit zwei Personen, die in ihm hausen, erzählt er Geschichten von Schutz und Wärme, erdrückender Enge, intimer Nähe und dem Wunsch nach Distanz. So vielseitig die Geschichten sind, so zahlreich sind deren Formen. Und so verwandelt sich der Mantel stetig und überrascht mit einer kleinen Figur, einem großen Riesen oder einem zweiköpfigen Geschöpf. Cloak_Work ist ein Walk Act der surrealen Bilder. Pantomime trifft auf Objektmanipulation und haucht einem alten Mantel Leben ein.

 

Samstag, 01.08.2020 um 15:00


 

Kanaltheater - VERSPROCHEN IST VERSPROCHEN - Theater - Brandenburg Reihe

 

Ein Theater- und Kneipenabend


Die Welt rast! Klimawandel, Digitalisierung, Chinesische Designerbabys, Politikverdrossenheit, Dieselskandal, Rechtspopulismus, Glaubwürdigkeit... In der Kneipe wird lustvoll gestritten - über Politik, Liebe und Familie. Zu allem haben wir eine Meinung. Ist ein Kompromiss möglich, wenn Meinungen weit auseinander liegen? Finden wir zusammen eine bessere Lösung, bei der alle glücklich werden könnten? Und, was versprechen wir uns davon? Lasst uns streiten! Wir versprechen Ihnen einen engagierten & unterhaltsamen Abend!

 

MIT Cathrin Clift & Dennis Depta, Text: Rolf Michenfelder, Regie: Heike Scharpff, Dramaturgie: Katja Kettner, Ausstattung: Sebastian König, Musik: Ansgar Tappert, Kostüm: Lena Buchwald, Produktionsleitung: Tine Elbel, Technik: Carsten Jess/ Ansgar Tappert.

In Kooperation mit dem KANALTHEATER, der Bürgerstiftung Barnim Uckermark, TNT Marburg und den Uckermärkischen Bühnen Schwedt


Gefördert von der Kulturstiftung des Bundes im Rahmen des Fonds Doppelpass

 

Freitag, 31.07.2020 um 17:00


 

Kanaltheater
Lilium
Lilium - WENN DIE BOOTE ABLEGEN - Konzert

 

2015 kauft Lilium ihre erste Gitarre in einem Musikgeschäft in der Nachbarstadt und nennt sie Peter. Nachdem Peter jedoch einige Jahre in einer staubigen Zimmerecke verbringen musste, entdeckte Lilium ihn 2019 für sich wieder und steht seitdem mit ihm auf den Rostocker Straßen und macht Musik. Ihre Lieder erzählen Geschichten von Blumen, von Booten, von Freundschaft, von ausgestorbenen Schildkröten und von anderen Schätzen.

 

Samstag, 01.08.2020 um 16:00


 

Sabrina Schneid - Ich bin kein Mensch. Ich bin Dynamit. - Ausstellung

 

Bei der Arbeit Ich bin kein Mensch, ich bin Dynamit handelt es sich um eine Bildreihe, die den künstlerischen Schaffensprozess ins Zentrum der Betrachtungen stellt. Farben, Formen und Strukturen entwickeln ein Eigenleben, das sich in letzter Konsequenz sowohl der Idee als auch dem Willen der Künstlerin entzieht. So stellt sich die spannende Frage, ob nicht doch die Kunst den Künstler schafft.

 

Die Künstlerin Sabrina Schneid lebt und arbeitet in Berlin. Ihre Arbeiten, insbesondere ihre Rauminstallationen bewegen sich meist jenseits des traditionellen Werkbegriffs und erkunden die Einmaligkeit, Unberechenbarkeit und Prozesshaftigkeit von Kunst. Thematisch setzt sie sich immer wieder mit den Phänomenen der gegenwärtigen Medien- und Informationsgesellschaft auseinander.

 

Donnerstag, 30.7.2020 um 18:30 Uhr


 

Sabrina