Startseite
nach oben
 
Link verschicken   Druckansicht öffnen
 

Festival Für Freunde 2021

Programm 2021



Donnerstag – 29.07.2021

18:00 Eröffnung des 9. Festival Für Freunde – Dahnsdorfer.Kunst.Festival  – VOR ORT

19:00 Maria Lucka – FILLING.JON – Performance  – DIGITAL 

20:30 Marie Golüke & Jesus Fernandez de Castro– MACHT:STÜCKE – Performance – BRANDENBURG REIHE  – HYBRID

21:30 Carmen Schnitzer – SCHNAPSZAHL – Lesung  – HYBRID

 

Freitag – 30.07.2021

13:30 Sascha Bardua – INTERNETSUCHE LERNPARKOUR – Workshop  – VOR ORT

14:00 Genossenschaft Solutionsbüro – DAS DEBAKEL VON BERN – Performance - DIGITAL

16:00 Eva Maurischat – LUZIDE – Tanz - HYBRID 

17:00 Roland Walter  – LA RESACA DE LOS DIOS  – Performance  – VOR ORT

18:30 Genossenschaft Solutionsbüro – OBJECT OBJECT – Performance – HYBRID

20:00 Theaterstaat&Freunde – 404:FUTURE NOT FOUND – Theater – VOR ORT

21:30 Franziska Gärtner –  ATMEN UNTER WASSER – Performance – BRANDENBURG REIHE – HYBRID

22:30 Ausrauschen Kollektiv – AUSRAUSCHEN 1-3 –  Konzert – BRANDENBURG REIHE  – VOR ORT

 

Samstag – 31.07.2021

09:00 Fahrradtour von Potsdam zum Festival (Anmeldung unter:  ) – VOR ORT

13:00-19:00 Besichtigung der Dahnsdorfer Kirche mit Orgelmusik  – BRANDENBURG REIHE  – VOR ORT

13:30 Tur Tur Theater – HANS IM GLÜCK  – Theater  – VOR ORT

14:00 Charlotte Popp  – DEN EHEMALIGEN LPG-KUHSTALL VON DAHNSDORF ERKUNDEN  – Workshop  – VOR ORT

15:00 Thomas Müller Trio  – FILETSTÜCKCHEN DER LETZTEN 50 JAHRE  – Konzert  – VOR ORT

16:00 Genossenschaft Solutionsbüro – DAS DEBAKEL VON BERN – Performance - DIGITAL

16:30 Theater.Land – EVENT – Theater – BRANDENBURG REIHE  – HYBRID

18:00 Polyxeni Angelidou – ONE/SHELL – Tanz – HYBRID

19:00 Zustra – ZUSTRA – Konzert – VOR ORT

20:00 Bickert & Eggers-Domsky – DREAM BABY DREAM – Hörspiel – DIGITAL

21:30 Adam und die Physiker – FUTUAERIUM II – Wissenschaft – HYBRID

22:30 Thomas Beat & Lasse Metzger – DJ-KONZERT – VOR ORT

 

Sonntag – 01.08.2021

13:00 Franziska Gärtner – SPIEL-RAUM – Workshop – BRANDENBURG REIHE – VOR ORT

15:00 Maria de Vasconcelos – MANUEL  –  Theater  –   BRANDENBURG REIHE  – VOR ORT

15:00 Charlotte Popp  – DEN EHEMALIGEN LPG-KUHSTALL VON DAHNSDORF ERKUNDEN  – Workshop  – VOR ORT

16:30 Der Papst, seine Frau und sein Porsche – HANS SINGT – Konzert – BRANDENBURG REIHE  – HYBRID

 

Die ganze Zeit

Farbianart – FARBIANART – Installation – VOR ORT

Thomas Rusch – MASKE – Ausstellung + Fotosession – VOR ORT

Dennis Hasse – SISYPHOS– Ausstellung – VOR ORT

Bernhard Hoffmann – FEIERABEND – Ausstellung – VOR ORT

Teresa Geisler – LEICHR*FERTIG – Installation – VOR ORT

Franz Josef Schmitt – PHYSIK EXPERIMENTE – Installation – HYBRID

 

Johannes Gerad – BROKEN VISION – Film – HYBRID

Petralala & Eva Mair – BRAND NEW WORLD – Film – HYBRID

Olga Drachuk-Meyer – INCARCREATED – Film – HYBRID

 

DIGI:VAL – Die digitale Festivalkarte – DIGITAL


 

Farbianart - INSTALLATION - vor Ort

 

Florian ist als freiberuflicher Illustrator, Zeichner und Tätowierer in Berlin und anderen Städten unter dem Künstlernamen "Farbian" tätig. Geprägt durch sein Studium der (Kinderbuch-)Illustration zeichnen sich seine Arbeiten durch einem farbenfrohen Stil aus. Häufig finden sich darin Tiermotive wieder. Daneben betätigt er sich zunächst als Hobby auch immer wieder mit Sprühdosen an der Wand, um größere Graffiti-Bilder zu erstellen.

 

Nachdem er im letzten Jahr auf dem Festival für Freunde bereits einen großen Kranich auf einer Wand verewigt hat, wird in diesem Jahr ein Container im Verlauf des Festivals mit einem Naturmotiv bemalt und besprüht.

 

Die ganze Zeit


 

farbian
Thomas
Thomas Beat - DJ Konzert - vor Ort

 

Der gebürtige Luckenwalder Thomas Beat steht für melodischen Sound und abwechslungsreicher Musik. In seinem Heimatort ist er schon länger bekannt, hat aber auch schon in diversen Berliner Clubs die Leute zum tanzen gebracht. Im Psytrance produziert er seit einigen Jahren selber Musik, mixt aber live auch gerne andere Genres kunstvoll miteinander.

 

Samstag, 31.07.2021 ab 22:30


 

Franz-Josef Schmitt - Licht und Energie - WISSENSCHAFTSINSTALLATION - Hybrid

 

Licht und Energie können verschiedenste Formen annehmen und bilden so die Grundlage des Lebens. Als tödliche Blitze bedroht Energie lebende Organismen auf der Erde und schafft doch in der Atmosphäre neue Moleküle, aus denen in Millionen von Jahren neues Leben entsteht. Durch eine Strombegrenzung und Übersetzung der Spannung zu einer Hochspannung in einem Tesla-Transformator könnt Ihr bei uns Blitze selbst erzeugen und aus nächster Nähe studieren. Wie stark sich der Charakter dieser elektrischen Entladungen verändert, wenn man nur etwas den äußeren Luftdruck verändert, seht Ihr an der Plasma-Kugel. Sie folgt dem gleichen Prinzip wie der Tesla-Transformator aber ist in einer Glocke mit reduziertem Luftdruck untergebracht. Statt heftiger Blitze bilden sich dann lange leuchtende Filamente, wie sie den Kosmos durchziehen ebenfalls auf der Suche nach Molekülen, die durch Energie zum Leben erweckt werden.

 

Die ganze Zeit


 

Plasma
tutut
Tur Tur Theater - Hans im Glück - KINDERTHEATER - vor Ort

 

Das bekannte Grimmsche Märchen in einer modernen und leichtfüßigen Interpretation. Hans, im Gewand des klassischen „Weißclowns“, will nach sieben Jahren Arbeit nach Hause zurückkehren und lässt sich seine Unbeschwertheit und Lebensfreude trotz der vielen ungleichen Tauschgeschäfte auf dem Heimweg nicht nehmen. Zuletzt kann er beschenkt und reich an Lebensweisheit seine geliebte Mutter endlich wieder in die Arme schließen. Eine positive und lebensbejahende Inszenierung aus dem schwierigen Jahr 2020.

 

Samstag, 31.07.2021 um 13:30 Uhr


 

L&M - DJ-KONZERT - vor Ort

 

Seit seinem 16.ten Lebensjahr hat sich seine Zuneigung zur elektronischen Musik immer weiterentwickelt, so dass er vor circa eineinhalb Jahren selbst mit dem Mixen angefangen hat. Er hat auf diversen privaten Partys gespielt und wird nun zum ersten Mal bei einem Festival auflegen.

 

Samstag, 31.07.2021 ab 22:30 Uhr


 

LM
hans
Der Papst, seine Frau und sein Porsche - Hans singt - KONZERT - BRANDENBURG REIHE - Hybrid

 

Hans singt Lieder zu Klavier und/oder Gitarre, stilistisch breit angelegt, laut und leise, langsam und schnell.

Seit 2003 aktiv in verschiedenen Folk-, Jazz- und Punkensembles und mit satirisch angehauchtem Liedgut.

 

Hinweis: Die Texte verlassen gelegentlich die Komfortzone. Leute, die kein Deutsch verstehen, wissen die Musik meistens auch zu schätzen.

 

Sonntag, 01.08.2021 um 16:30 Uhr


 

Bernhard Hoffmann - Feierabend - AUSSTELLUNG - vor Ort

 

Jeder dritte Tourist besucht Berlin aufgrund

seiner Clubkultur. Bauprojekte,

Lärmschutz und genervte Investoren

zwingen immer Institutionen zum

Schließen oder bedrohen deren Bestehen.

In diesem Fotoprojekt sollen eben

diese Bedrohungen visualisiert und

den aktuell gefährdeten Kulturstätten

gegenüber gestellt werden.

 

Die ganze Zeit


 

Hoffmann
broken
Johannes Gerad – BROKEN VISION – Film – HYBRID

 

Ein metaphorisches visuelles Gedicht ohne gesprochene oder geschriebene Worte. Über die Seele und dem Körper an einem Ort, welcher über Zeit, Raum und Visionen hinausgeht, und die Grenzen überschreitet von unseren alltäglichen sozialen und räumlichen Umgebungen , die wir selbst kreiert haben.

Das Oeuvre von Johannes C. Gerard berührt Themen wie Identität, Beziehungen (zwischen Menschen und Menschen-Umwelt), Grenzüberschreitungen, innerer Streit, Einsamkeit, sexuelle / geschlechtsspezifische Materien, Zeit, Zerstörung und Tod.

 

Die ganze Zeit


 

Olga Drachuk-Meyer – INCARCREATED – Film – HYBRID

 

Olga Drachuk-Meyer, geboren 1989 in Vinnyzia, Ukraine. 2013-2015 Stipendiatin der DAAD-Stiftung an der TH Köln. 2013-2016 Ausbildung an der Studiobühne Köln. 2014-2016 Mitglied der Jungen Akademie der Künste der Welt Köln. 2020-2021 Stipendiatin des Ministeriums für Kultur und Wissenschaft des Landes Nordrhein-Westfalen. Seit 2014 ist sie als freischaffende Performance Künstlerin tätig und kollaboriert mit Marina Abramović Institute, dem NRW-Forum Düsseldorf, The Institute for Art and Innovation, ITSLIQUID International Art Exhibition Venice, der Internationalen Kunstmesse Contemporary Art Ruhr, Mark DeGarmo Dance New York und anderen Kulturinstitutionen weltweit.

 

In ihren Arbeiten setzt sie sich mit dem Phänomen Schmerz, Nähe und Distanz, bestehenden Machtmechanismen und sozialen Verhältnissen auseinander.

Die Schwerpunkte ihrer Arbeit gelten der Performancekunst, dem Tanz, der Installation, der Kunst im öffentlichen Raum und der ästhetischen Raumforschung. Sie lebt und arbeitet in Köln und Kyiv.

 

Die ganze Zeit


 

Olga
WS
Franziska Gärtner - Spiel-Raum - WORKSHOP - BRANDENBURG REIHE - Vor Ort

 

In jedem von uns steckt ein Clown, der das Leben als Spiel-Raum begreift. Der offen und neugierig auf die Welt zugeht, in Widersprüchen badet und bestehende Logik auf den Kopf stellt, da er die Dinge aus einem etwas anderen Blickwinkel betrachtet als wir von unserem Alltagsbewusstsein gewohnt sind.

 

Dieser Workshop und das Spiel mit der Roten Nase sind eine Einladung an alle, die sich selbst spielerisch neu entdecken wollen, die Lust haben auf eine kleine Auszeit vom Ernst des Alltags, auf ein wenig Narrenfreiheit. Für alle Neugierigen und solche, die es werden wollen. Es sind keine Vorkenntnisse erforderlich! Begrenzte Teilnehmerzahl.

Mit Franziska Gärtner, Pantomime, Bewegungstheater- und Performance-Künstlerin, Kursleiterin für Clownstheater.

 

www.gaertnerfranziska.de

 

Sonntag, 01.08.2021 um 13 Uhr


 

Theaterstaat und Freunde - "404: future not found" - THEATER - Vor Ort

 

Performative Installation in 7 Räumen

 

In E. A. Poe’s Kurzgeschichte „Die Maske des Roten Todes“ feiert die alte Aristokratie in den sieben Räumen eines Schlosses einen opulenten Maskenball, während draußen vor den Toren eine mysteriöse Krankheit wütet. Schlag Mitternacht jedoch taucht eine vermummte Gestalt auf. Der Rote Tod erscheint, rafft die Feiernden dahin und mit ihr die alte Ordnung.

In den sieben Räumen unserer performativen Installation, die von verschiedenen Künstlerinnen und Künstlern in Eigenregie erarbeitet und umgesetzt wurden, nutzen wir die literarische Vorlage, um sowohl Parallelen zum aktuellen Zustand der Welt zu ziehen als auch deren Spiegelversionen zu kreieren:

„404 future not found“ – das Alte endet und das Kommende ist unbekannt. Die Covid-19 Pandemie hat die Welt in Schock versetzt. Sie enthüllt und verstärkt existierende Missstände. Gleichzeitig öffnet sie ungeahnte und utopische Imaginationsräume: Wie sieht die Welt aus, in der wir leben? Was ist gerade in Veränderung begriffen? Und welche neuen Welten könnten sich daraus ergeben?

 

Freitag, 30.07.2021 um 20 Uhr


404
Poly
Polyxeni Angelido - One/Shell - TANZ - Hybrid

 

Das eigene Zuhause ist mit dem Habitus einer Person eng verbunden. Die Persönlichkeit und das Verhalten einer Person finden einen materiellen Ausdruck in der Form des selbst gestalteten Lebensraums. Erinnerungen und Erlebnisse schaffen eine Verbundenheit zu dem Raum und dessen Eigenschaften.

 

In One/shell steht die Beziehung des Menschen zum eigenen Wohnraum im Mittelpunkt. Eine Landschaft aus weißen Kopfkissen, stellt den privaten Raum abstrakt dar und dient als Experimentiersraum, dessen materielle Eigenschaften die Bewegung und die Körperhaltung beeinflussen und gleichzeitig einen emotionalen Zustand hervorrufen. Die Choreographin nutzt die persönliche Lockdownerfahrung als Inspiration für die Weiterentwicklung des Projekts.

 

One/shell ist eine Fortsetzung des Projektes Cut and Pasted, was 2013 im Rahmen des MA Choreographie entstand und von HZT-Berlin und IKY-Staatliche Stipendienstiftung Griechenlands unterstützt wurde.

 

Kostüm: Nefeli Myrtidi // Sound: Emilia Badalá

 

Samstag, 31.07.2021 um 18 Uhr


 

Teresa Stella Geisler - Leicht*fertig - INSTALLATION - vor Ort

 

Auf drei Ausdrucksebenen hat die Künstlerin Situationen des letzten Jahres festgehalten. 30 Momentaufnahmen in Text, Bild und Sound bilden das Interpretationsrepertoire der Lockdowns und verbinden den Zuschauer mit der inneren Umgebung der Künstlerin. Das dokumentarische Narrativ, das in der (Neu)Anordnung der Stücke entsteht, versucht das Erlebte sinnhaft zu verorten. Was passiert, wenn sich die Form des Lebens verändert? Was strömt hinein, wenn da auf einmal leerer Raum ist? Wo kommt man hin, wenn man sich nicht bewegt? Zwischen Psychoanalyse und Diskurs wird die Collage aus Tönen, Farben und Worten zum begehbaren Corona-Album.

 

Foto: Jacqueline Häussler

 

Die ganze Zeit


 

teresa
manuel
Maria de Vasconcelos - Manuel - THEATER - vor Ort

 

Eine Hommage an die Kindheit verbracht auf dem Land, an die Unschuld eines kleinen Jungen von seiner Mutter in Liebe aufgezogen und an das Leben mit dem Land und der Natur. Es wird zweifellos eine romantische Vision von der portugiesischen Landschaft erzählt. Manuel ist eine poetische Hommage der Kindheit meiner Eltern die in Portugal lebten, beim Arbeiten und träumen. Das Publikum wird durch die glücklichen Erinnerungen von Manuel verleitet, dieses Land zu empfinden und kennenzulernen.

 

Ein Schauspiel umhüllt von Symbolen und Ritualen ausgedrückt durch die Sprache des Objekttheaters und umgeben von Musik die uns fühlen lässt, dass die Erde der Ursprung unserer Essenz und unserer Gefühle ist. Ohne großen technischen Aufwand wird diese Geschichte durch die Manipulation oder Handhabung von Gegenständen, Bewegungen und Musik erzählt. Eine visuelle, musikalische und sinnliche Choreographie, die in der Lage ist mit allen Zuschauern im Alter von 3 Jahren alt bis 99 Jahren zu kommunizieren. Manuel symbolisiert das Kind welches in uns allen lebt.

 

Sonntag, 01.08.2021 um 15 Uhr


 

Genossenschaft Solutionsbüro - Das debakel von Bern - INTERAKTIVE PERFORMANCE - Digital

 

Einmal kurz in der Ferne schweifen und sich dabei doch ganz nahe sein. Ja, die schöne neue Welt ist nun endlich da und lädt Sie ein, ein Teil davon zu sein. Denn nun können Sie nicht nur die Kontrolle über ihr eigenes Leben zurückgewinnen, sondern auch die über unsere Cyborgs. Durchstreifen Sie mit diesen Wesen − halb Mensch, halb Maschine − die Schweizerische Bundeshauptstadt Bern. Denn eins ist klar: Was passieren wird, wissen nur Sie, vielleicht.

Beteiligte Personen: Martin Obrist (Entwicklung, Performer), Christoph Nötzli (Performer),

Irvin Hostettler (Produktion).

 

Freitag, 30.07.2021 um 14:00 Uhr & Samstag, 31.07.2021 um 16:00 Uhr


 

bern
macht
Marie Golüke & Jesus Fernandez de Castro - Macht:Stücke - PERFORMANCE - Hybrid

 

Macht ist ambivalent. Macht umgibt eine Symbiose aus Verachtung und Faszination. Es stellt sich die Frage: Wie sehr ist das Überleben unserer Gesellschaft von der Machtausübung bedingt? Wie verläuft der Machtkreislauf, der unsere Menschheitsgeschichte durchzieht. Die Performer Marie Golüke und Jesus Fernandez de Castro untersuchen ein neues Feld menschlicher Interaktion

 

Donnerstag, 29.07.2021 um 20:30 Uhr


 

Adam und die Pysiker - Futuaerium II - WISSENSCHAFTS PERFORMANCE - Hybrid

 

QR Code zur Veranstaltung.

 
QR
FJ
Adam und die Pysiker - Futuaerium II - WISSENSCHAFTS PERFORMANCE - Hybrid

 

Die Physiker versuchen ihr Raumschiff am Sturz in das schwarze Loch zu hindern. Sie nähern sich der unwiderruflichen Spaghettifizierung und der Gleichzeitigkeit von allem was war und allem was sein wird. Alle Raumfahrer sind permanent über eine Videokonferenz miteinander verbunden, in die sich auch Externe jederzeit einwählen können. Plötzlich poppen erste Ereignisse aus dem vergangenen Raumflug oder aus der Zukunft auf. Sie zerreißen das Raumzeitgefüge mit einem breiten Spektrum aller physikalisch denkbaren Geräusche und Klänge.

 

Je näher die Physiker dem schwarzen Loch kommen, desto mehr lösen sich Raum und Zeit auf. Immer mehr Ereignisse, die klar räumlich waren werden zeitlich und zeitliche Ereignisse lokalisieren sich im Raum. Alle können dem Geschehen gebannt durch eine Videokonferenz folgen. Die Physiker können nach Überschreiten des Ereignishorizonts die Zeit nach Belieben durchschreiten. Dinge die sie schon längst erledigt hatten werden sie wieder tun und Dinge die sie erst tun werden haben sie längst getan. In der Videokonferenz wechseln sich Zeitschleifen der Zukunft und Vergangenheit mit der Gegenwart ab. Gleichzeitig wird es mehr und mehr unmöglich, den Raum zu durchschreiten. Die Zeit wird zum Raum und der Raum wird zur Zeit.

 

Samstag, 31.07.2021 um 21:30


 

Dennis Haase - Sisyphos - AUSSTELLUNG - Vor Ort

 

Dennis Haase ist visuelle Künstler aus Berlin. Er arbeitet hauptsächlich mit der Fotografie im Bereich Portrait, Mode/Editorial, sowie im konzeptuellen Bereich.

Ausgestellt sind Auszüge aus seiner Serie „Sisyphos“ .

Diese beschäftig sich mit dem Thema der Hygiene. Was bedeutet Hygiene? Wo fängt sie an und wo hört sie auf?

 

Das Projekt ist in Kooperation mit dem ebenfalls in Berlin ansässigen Modedesigner Dominik Musewitsch und der Grafikerin Charlotte Hornung entstanden. Beide haben zusammen die Kleidungstücke entworfen und realisiert. Mit dem Leitsatz „Putzkraft but make it fashion.“, haben sie Outfits aus unkonventionellen Materialien geschaffen, die im Alltag zum Reinigen genutzt werden.

 

Hygiene ist ein universelles und persönliches Thema, welches jeden Menschen betrifft. Vom Körper, der Umwelt, den Lebensmitten, bis in die eigenen vier Wände.

Inspiriert von den Commercials der 60er Jahre und der PopArt, wird mit Humor und dem Hang zum Absurden, die Natur der Hygiene hinterfragt und verschiedene Elemente dieser Thematik in eine sonderbaren Kontext gesetzt.

 

Die ganze Zeit


 

dennis
event
Theater.Land - Event- THEATER - BRANDENBURG REIHE - Hybrid

 

Monolog von John Clancy

aus dem Amerikanischen von Frank-Patrick Steckel

 

Der Schauspieler Andreas Klumpf spielt in einem atemberaubenden Solo einen Mann, der Schauspieler ist. Ein echtes Event. Ein besonderes Ereignis!

„Event“ bietet einen witzigen wie melancholischen Abend über das Theater. Doch je mehr der Mann auf der Bühne uns über die Bräuche und Konventionen der Theaterwelt erzählt, desto mehr wird deutlich, dass es sich hier zugleich auch um unsere Gesellschaft handelt. Der Schauspieler wird zum Sinnbild für uns alle, die wir in einer immer größer werdenden Welt verzweifelt nach Sinn und Klarheit suchen.

 

Der Mangel an direkter Kommunikation und fehlende Verbundenheit sind für ihn die Folgen einer von Profitgier und Digitalisierung getriebenen Welt.

 

Samstag, 31.07.2021 um 16:30 Uhr


 

Zustra - ZUSTRA - KONZERT - vor Ort

 

ZUSTRA möchte Pop wieder dorthin führen, wohin Musik schon immer führte: Zu den ganz großen Fragen. Die Elemente ihres epischen Indie Pop oszillieren, machen den helldunklen Sound weniger monolithisch als gewitzt. In ihren Tracks reichen sich Kate Bush, William Shakespeare und John Williams die Hand und spazieren wie Kinder von der Kirche in die Haçienda. „I was gripped into a dream-like state with visions of sharing philosophies on love, life and loss with this gorgeous-PJ-Harvey-like voice. I didn‘t want to wake up!“, schrieb der Blog Audiblwav aus Brooklyn als einer unter vielen. Und darum geht es: ZUSTRA will die Welt weicher machen, zusammensetzen, was aufgebrochen ist – Musik gegen den Knacks.

 

Samstag, 31.07.2021 um 19 Uhr


 

zustra
digival
DIGI:VAL - unsere digitale Festivalkarte - Digital

 

Würdet Ihr gerne am Festival Für Freunde teilnehmen aber könnt einfach dieses Jahr nicht in Präsenz dabei sein? Habt Ihr zu wenig Zeit, um das Festival von Donnerstag bis Sonntag vollständig zu begleiten? Oder wollt Ihr einfach mal was richtig cooles Neues erleben?

Was wäre besser als sich frei auf dem Festivalgelände zu bewegen, sich dabei mit Freunden zu unterhalten, verschiedene Locations, wie die Bar, Bühnen oder wissenschaftliche Installationen anzusteuern, und dabei alles einfach digital zu erleben?

Genau dafür haben wir DIGI:VAL unsere digitale Festivalkarte entwickelt auf der ihr (fast) alles miterleben könnt! Wir werden euch nicht nur das Festival auf euren Bildschirmen zaubern, sondern auch euch zu uns holen, damit ihr euch fühlt als würdet ihr neben uns an der Bar stehen.

 

Ihr könnt kostenlos mit dabei sein! Einfach auf unsere Homepage gehen unter DIGI:VAL und dann findet ihr einen Link zu unserer Karte und könnt euch euren eigenen Avatar basteln mit dem ihr dann über unser Festivalgelände lauft.

 

Die ganze Zeit


 

Petralala & Eva Mair - Brand New World - FILM - Hybird

 

Unkonventionell, voller Ideen und ein bisschen Haarmonster. Mitten aus dem idyllischen Salzburg – perfekt dargestellt in Sound of Music – eingeflogen, um euch unseren Film zu zeigen. Wir folgen darin den absurden Gedankengängen eines Mannes, der am Rande eines Nervenzusammenbruchs steht. Vielleicht ist es aber auch die Welt um ihn herum, die verrückt ist? Was für uns normal ist wird in Frage gestellt, was wir für selbstverständliche Annehmlichkeiten halten wird auf bizarre Weise dekonstruiert. Eine Menge Fragen und ziemlich wenige Antworten, dennoch mit Unterhaltungswert.

 

Die ganze Zeit


 

petra
thomas
Thomas Müller Trio - Filet Stückchen der letzten 50 Jahre - KONZERT - vor Ort

 

Folk, Pop, Blues. Filet Stückchen der letzten 50 jahre. Herzerfrischend bis herzzerreißend.

 

Besetzung:

Anke Stolp

Ukulele und Gesang

 

Wolfram Andres

Gitarre und Gesang

 

Thomas Müller  

Gitarre und Gesang

 

Samstag, 31.07.2021 um 15 Uhr


 

 

Maria Lucka - filling.jon - PERFORMACE - Digital

 

Content Note: stark schwankende Sounds und Lautstärken, Thematisierung von destruktiven Handlungen wie Selbstverletzungen

Deine Zärtlichkeit habe ich nie in Frage gestellt. Es ist wohl eher die Zuneigung zu dir, das Wohlempfinden, was ich aus dir ziehe – ich will nicht, dass Leute mich einordnen. Ich bin nicht du. Du bist temporär– lass mich doch auch nochmal. Ich will in dich hinein. Formulier es einfach um, flüstern wir zusammen:

 

Wir sind..

Wir sind temporäre –

 

filing.jon ist eine multimediale Sound- und Videoinszenierung zum Thema Körper, healing von traumatisierenden Gewalterfahrungen und Euphorien des (Wieder)Erkennens.

 

Konzept und Künstler*in: Maria Lucka (keine Pronomen/ they*)

Kulisse und Technik: Pina Rausch (keine Pronomen/ they)

 

Donnerstag, 29.07.2021 um 19:30 Uhr


 

jon
Sashca
Sascha Bardua - Internetsuche Lernparkour - WORKSHOP - vor Ort

 

Fast jeden Tag chattet ihr mit Freunden, macht Schularbeiten oder "googelt” schnell mal eben, wenn ihr etwas nicht wisst? Aber eigentlich ist euch gar nicht so klar, wie eure Daten durch die weite Welt des Internets fliegen nachdem ihr “Suchen” klickt?

Wir laden euch zu unserem Abenteuer-Lernparkour durch eine Internetsuche ein. In Zweier-Teams manövriert ihr physisch durch verschiedene Stationen auf dem Festivalgeläde - jede ist ein Teilschritt der Internetsuche. Als Internetnutzer löst ihr gemeinsam Rätsel, trefft Entscheidungen und tretet gegen die anderen Teams an. Auf eurer Reise lernt ihr über Internetsicherheit, euren digitalen Fußabdruck, Bewertung von Informationen sowie digitaler Nachhaltigkeit.

 

Am Ende des Parkours kennt ihr die grundlegenden Konzepte des Internets, habt dessen “dunkle Seite” sowie Risiken erlebt und wisst, wie ihr euch vor gefährlichen Attacken und Inhalten schützen könnt. Der Parkour geht etwa 1,5 Stunden und richtet sich insbesondere an junge Menschen ab 6 Jahren. Natürlich sind auch alle anderen interessierte Eltern und Erwachsene eingeladen mitzumachen!

 

Freitag, 30.07.2021 um 13 Uhr


 

Ausrauschen Kollektiv - ausrauschen 1-3 - MUSIK - vor Ort

 

Das Ausrauschen Kollektiv nähert sich mit elektronischen Devices sowie elektro-akustischen und akustischen Instrumenten Räumen mit besonderen akustischen Bedingungen und Themen, die sich mit Räumen/Orten verbinden – z. B. Wald. Mit seinem Instrumentarium und Setup untersucht das Ausrauschen Kollektiv diese Räume auf ihre klanglichen Qualitäten, und findet tonliche Zugänge zu Orten. Es entstehen Flächen, Rhythmen, Klänge; ausrauschen sind wandernde Tonquellen mit denen, zwischen denen sich das Publikum bewegt.

 

Stefan Waldeck – Keyboard, Synth, electronic Devices

Lukas Neuner – Saxophone, Klarinetten, Synth

Stefan Neubacher – Gitarre, Bass, Kontrabass

 

Freitag, 30.07.2021 um 22:30 Uhr


 

ausrauschen
Franzi
Franziska Gärtner – Atmen unter Wasser – PERFORMANCE - Vor Ort - Brandenburg Reihe

 

Die Performance-Künstlerin und Pantomime verbindet in dieser Performance Lyrik mit Tanz und Bewegungstheater, wobei die Vertikale einer Gebäudefassade ihre Bühne ist. Ihre künstlerische Auseinandersetzung geht um die Frage der Berührbarkeit des Lebens. Um Angst, Vertrauen und Hingabe und um den Mut zur Freiheit, einen Schritt ins Nichts (und Alles) zu wagen… Eine Vertical-Performance über die menschliche Bewegung zwischen Nebel und Leben, Illusion und Wirklichkeit.

 

Zum Gedicht „Unter Wasser atmen“ von Carol Bieleck.

www.gaertnerfranziska.de

 

Freitag, 30.07.2021 um 21:30 Uhr


 

Bickert & und Eggers-Domsky - Dream Baby Dream – Ein Sommernachtstanz - HÖRSPIEL - Digital


Letztes Jahr war das Ende der Party. Die Musik war aus, der Floor war leer. Es fehlte an der Grundversorgung mit Rausch, Ekstase und Liebe. Das Abtauchen in eine andere Welt.
In DREAM BABY DREAM durchleben wir ohne Einschränkung die Gefühle einer Clubnacht mit all ihren Höhen und Tiefen. Wir zerren Shakespeare auf den alten Floor der Rummels Bucht, trinken gemeinsam ein paar Schnäpse an der Bar und träumen von einer wilden Sommerclubnacht in Berlin.
Wir erleben den Streit der Ladenbesitzer*innen um Liebe, Macht und das Booking. Fühlen an der Tür mit Abgewiesenen mit. Folgen der verzweifelten Suche nach Liebe auf dem Dancefloor. Erleben die Wirkung einer unverschämt perfekten Substanz und lauschen einer Liebesszene auf der Clubtoilette. Alles begleitet vom stetigen Bass von Sarah Wilds superben Set.
Sechs Sprecher:innen sprechen und ein Geräuschemacher tönt. Alles in einem stetigen Wechselspiel mit der DJ Sarah Wild.

Mit Björn Harras, Lisa Hrdina, Oliver Kraushaar, Anja Pahl, Peter Sandmann, Timo Weisschnur, Sarah Wild.
Von Anne Inken Bickert & Benjamin Eggers-Domsky.

Gefördert durch die Berliner Senatsverwaltung für Kultur und Europa und das Bezirksamt Lichtenberg, Amt für Weiterbildung und Kultur. Mit freundlicher Unterstützung von Rummels Bucht.

 

Samstag, 31.07.2021 um 20 Uhr


 

dream
Luzide
Eva Maurischat- Luzide - TANZ - Hybrid

 

Die Idee zu der Choreographie wurde in Anbetracht der Corona Zeit und den Zielen der kommenden Zeiten gestaltet. „Luzide“ handelt von den Hoffnungen darin, dass diese jetzige Zeit zu einem Umdenken der Menschen in der Gesellschaft führt.

Wenn wir daran glauben, dass sich etwas zum Guten verändern könnte, dann haben diese Gedanken nahezu einen metaphysischen Sinn gefunden.

 

Geträumt wird überall auf der Welt. Die verschiedene Völker sehen in Träumen unterschiedliche Werte. In den Naturvölkern wird der Traum auf eine besondere Weise miteinander geteilt. Der Traum hat für unsere Gesellschaft eher eine geringere Bedeutung. Wie ist es mit Träumen die scheinbar keinen Bezug zur Realität haben? Wenn die

Träume einerseits so verdichtet sind, dass sie auch durch vieles hinterfragen

rätselhaft bleiben. Es bleibt im chaotischen Bereich des Traumes. Vielleicht

bedeutet es, dass Dinge die man sich erträumt, an denen man arbeitet sich nicht

ergeben und erfüllen. Die aufgebrachten Bemühungen gehen nicht auf. Im Traum kommt man vielleicht nicht vom Fleck oder man wird gehindert. Es entsteht eine Sackgasse, Stillstand oder vielleicht ein Umwandlung? In welche Richtung löst der Traum sich auf oder bleibt er auch im Wachzustand unterschwellig bestehen?

 

Freitag, 31.07.2021 um 18 Uhr


 

Roland Walter , Rafa & Paka - La Resaca de los Dioses - PERFORMANCE - vor Ort

 

Die Künstler präsentieren Bilder, installieren Bilder, die Empfindungen und die Bindung zwischen ihnen hervorrufen. Beziehungen, frustrierte Wünsche, Hindernisse, Ungeschicklichkeit, Herausforderungen und Komplizenblicke, die für sich selbst sprechen. Sie verspotten moralische Heuchelei, während sie immer noch einen Vorgeschmack darauf haben. Und Tanz, getränkt von freudigen Tränen der Erlösung, betrunken von der Idealisierung der bürgerlichen Welt und ihrem unerreichbaren Luxus, während der ständige Puls der bizarren menschlichen Natur mitschwingt.

 

Der Logik, in der sie leben, fehlen soziale Vereinbarungen: Sie ist roh, unschuldig, aber dennoch primitiv und zärtlich. Ihre gebrochenen, steifen und verletzlichen Körper drücken die Intimität der Nöte und der Freude des Lebens aus. Alles ist freigelegt: die Knochen, die Narben, die undichten Rohre, die Impulse und Wünsche. Das Leid, die Glückseligkeit, das euphorische Delirium, die Tatsache, jenseits des gewöhnlichen Existenzideals zu sein.

 

Freitag, 30.07.2021 um 17 Uhr


 

roland
Thomas
Thomas Rusch - :::maske::: - Fotos von gestern und heute und hier und anderswo - AUSSTELLUNG - vor Ort

 

Während des Festivals macht Thomas Fotosessions mit Masken mit jedem der mag. Daraus entsteht während des Festivals sichtbar neben den ausgestellten Bildern eine neue Serie.

Thomas erwarb sich seinen besonderen Blick als Fotojournalist in den frühen 90er Jahren, als er viele Reportagen, Porträts und Titelbildern für die großen westdeutschen Zeitschriften umsetzte. Seit Ende der 90er Jahre gehört Thomas zu den bekannten deutschen Portraitfotografen.

 

Thomas fotografierte internationale Kampagnen für Marken wie Ray Ban, Beck's und Seat, verlor dabei aber nie seine Leidenschaft für unabhängigen Kultur- und Modemagazinen und seine freien Projekte.

 

Seine Bildsprache ist geprägt vom Kontrast zwischen einer weitwinkligen Reportage-, sehr artifizieller oder sehr natürlicher Beautyfotografie und den präzise ausgeleuchteten intensiven Porträts.

 

Die ganze Zeit


 

Carmen Schnitzer - Schnapszahl - COMEDY-POETRY - Hybrid

 

Sie glaubt an das Chaos, hält den Zufall für einen Bad Boy, könnte ganz ohne Minderjährigenschwangerschaften schon Oma sein, ist aber nicht mal Mama.Seit 2017 treibt sich die Autorin Carmen Schnitzer (*1976) auf Münchens offenen Bühnen rum, wo sie anhand ihrer Stand-up-Kolumnen ein bisschen die Welt erklärt. Das war 2020 auch als Sit-in-Livestream aus der heimischen Badewanne ganz schön, aber jetzt freut sie sich wieder sehr auf Offline-Publikum. In ihrer One-Woman-Show geht‘s unter anderem um das oben Genannte, außerdem um achtjährige Dackel, Tittengrabscher, Grießbrei und Wein. Das Leben eben.

 

Donnerstag, 29.07.2021 um 21:30 Uhr

 


 

1
Stall
Charlotte Popp - Den ehemaligen LPG-Stall von Dahnsdorf erkunden - WORKSHOP - Vor Ort

 

Wir erkunden die Ställe und das Gelände der ehemaligen LPG mit allen Sinnen und halten unsere Eindrücke an verschiedenen Stationen mit unterschiedlichen Medien fest.

Wie erleben wir den Stall heute? Und wie wollen wir den Stall in der Zukunft erleben?

Die Ergebnisse wollen wir in die Ausstellung zum ehemaligen LPG-Stall einfließen lassen, die sich mit der Vergangenheit, der Gegenwart und der Zukunft des Stalls befasst und Anfang September eröffnet. Alle Perspektiven von Dahnsdorfer*innen oder Besucher*innen oder von Kindern ab ca. 10 Jahren sind willkommen.

 

Charlotte ist Kulturwissenschaftlerin und Projektentwicklerin. Seit dem Studium der Kulturwissenschaften interessiert sie sich für partizipative Formate und künstlerisches Forschen. Sie hat viele Jahre im Ausstellungsbereich gearbeitet und dort Erfahrungen in fast allen Aspekte des Ausstellens gesammelt: von der Konzeption über den Bau, bis hin zur Vermittlung.

 

Foto: @Thomas Rusch

 

Samstag, 31.07. von 14-15:30 Uhr + Sonntag, 01.08. von 15-16:30 Uhr


 

Genossenschaft Solutionsbüro - Object.Object - PERFORMANCE - Hybrid (Digital und vor Ort beim Festival)

 

Mit der Performance »Object.Object − Imitation Games« lädt die Genossenschaft Solutionsbüro zu einem interaktiven Ausloten des Grenzbereichs zwischen künstlicher und natürlicher Intelligenz. Inspiriert vom Turing-Test, bei dem es um die Unterscheidung von maschinellem und menschlichem Denkvermögen geht, stellen wir spielerisch die Frage, wie sich das Verhältnis dieser beiden in Zukunft ausgestalten könnte.

 

Freitag, 30.07. um 20 Uhr


 

Object